Endlosersommer

mobile Frust2.0

Smartphones, Blackberrys, iPhones und was die ganze Mobile-World so bietet ist erst wertvoll wenn man auch das mobileWeb nutzen kann.
Abfahrtzeiten, Wetter, Staumeldungen & Mail sind so meine favorits.
Schnell aber merkt man dass man noch lange nicht von mWeb2.0 reden kann. Obwohl mit Flatrate, UMTS/HDSPA schon schnell & günstig unterwegs, ist die Bedienfreundlichkeit der Seiten und Browser doch eher mager.
Nehmen wir das hiesige Wochenende in Münster und Holland. Hier sind mir 3 Sachen zur Last gefallen.
Ich als Qype-User (Plattform zum Bewerten von Locations wie Restaurants) wollte mein Handy mal nutzen um ein geeignetes Lokal für einen Sundowner zu finden.
-nicht geklappt-
Als ich manuel ein gutes lounge-iges Lokal gefunden hatte, wollte ich dies der Community kund tun und schrieb einen Bericht, auch ein Bild vom Sonnenuntergang von der Terrasse wollt ich einfügen.
-nicht geklappt-
Später suchte ich einen geigneten Zeltplatz um Arnheim.
-nicht geklappt-
Nein denn meine Flatrate reicht NICHT bis nach NL. sobald ich über die Grenze war, musste ich wieder viel Geld pro Byte lassen. Also Handy off.

Somit musste ich wieder erfahren, dass zwar theoretisch die Web-Welt viele interessante Möglichkeiten bietet, aber praktisch nichts klappt.
Und behält man noch im Hinterkopf, dass ich ein erfahrender Medien-Student bin, wie soll ein Newbee wie meine Mutter das mWeb für sich nutzbar machen?

mWeb

mWeb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.