Endlosersommer

Kalt Kiten

Was wäre das Jahr ohne den Winter? Schnee und Kälte können ja auch schöne Landschaftsbilder zaubern und Spaß machen. Vor allem wenn man in den Bergen unterwegs ist.

Ausblick auf die Karawanken Berge


Neben Schneeballschlacht und Schlittenfahren kann man hier auch auf den weißen Bergkuppen KITEN gehen.
Snowkiten ist DIE Alternative wenn nach einer Eiszeit Seen und Meere eingefroren sind.
(Sollte der Endlosesommer mal enden.)

Kitespot Dobratsch


Frank und ich haben es ausprobiert und s’hat a moards Gaudi gemocht.
Ob mit Board oder Ski ist völlig egal, wobei die Strassenbahnhalse mit dem Ski etwas Übung bedarf.

Ski hat doppelte Kante und geht steiler gegen den Wind


Der tolle Unterschied zum Kiten auf dem Wasser ist, dass man Hänge und Täler durchfahren kann und sich somit weitere Möglichkeiten für abgehobene Manöver bieten. Auch kann man unwahrscheinlich steil gegen den Wind anfahren.

Frank im Schnee


Für Einsteiger von Vorteil ist die Situation, dass man „festen“ Boden unter den Füßen hat und einfach aufstehen kann.
Kleiner Tipp wenn ihr es auch ausprobieren wollt: Zieht euch doppelt warm an, der Wind da oben ist verdammt kalt.

Ines mit Lia


1 Kommentar

  1. Dirk Juling

    war schon klar, daß es irgendwann in diesem WINTER Kite gibt Hast ja Recht, Schnee ist auch nur Wasser…..
    Aber egal ob cool oder ein wenig verrückt, , hauptsache Ihr kommt nicht aus der Übung und könnt in vier Wochen den tollkühnen Mädels an der Ostsee wieder das Segeln bei bringen.
    Bis dahin, Schot und Mast bruch, oder Ski heil Bein kaputt, oder immer eine Handbreit Schnee unter der Kufe?????
    Gruß Dirk

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.