Endlosersommer

Die Hooksmeer Regatta

Einmal im Sommer findet auf dem sonst so ruhigen und idyllischen Surfgelände des HSC ein „riesen“ Event statt. Immer im July treffen sich die Elite der nahe gelegenen Surfclubs am Hooksmeer ein, um Segelgröße und Kräfte zu messen.

Es wurde wieder Zeit für die sehnlichst erwartete Hooksmeerregatta.

Aus Hooksmeer Regatta

Ich kann mich noch an letztes Jahr erinnern als die Surfer bei nahezu Null Wind um die Insel PillaLilla trieben. Damals hab ich zwar nicht gewonnen, kam aber wegen offensichtlichen Style mit großem Foto in die Zeitung.

Dieses Jahr wurde die Segelgröße von 8 auf 9,5m² hochgesetzt, um einer weiteren Windflaute entgegenzusetzen. Aber nicht nur das Material sollte sich ändern auch die Teilnehmer waren dieses Jahr viel interessanter. Das gesamte Surf-In Team war vertreten und nahm an jeder Disziplin teil.
Damit diesmal unser bester Surfer (und Chef) Niko den Heimsieg einfährt, hab ich unser größtes Segel an ihn abgegeben und mich mit einem weit kleineren an die Startlinie gewagt.
(Kurze Erklärung für Laien: Je größer das Segel desto mehr Kraftübertragung in das Brett. Ähnlich eines größeren Motors)

Interessant war die elektrisierende Stimmung vor der Regatta, als alle mit ihrem sonst so trockenem Material zu trainieren anfingen. Auf einmal war richtig was los auf dem Wasser. Ich muss gestehen, dass ich zwischen meinen Schulungen auch etwas zeit investierte, um meine Technik zu verfeinern, aber eigentlich auch nicht mehr als jeden Tag. Als mich Frank Körner ansprach, ob ich mit ihm im Tandem-Surfen antreten wolle, mussten wir doch zumindest mal das Material zusammen testen und fuhren uns kurz ein, was dazu führte dass wir gleich als Favoriten gehandelt wurden.

Aus Hooksmeer Regatta

So sollte es dann auch kommen, schon beim Start surften wir mit grossem Vorsprung ins Rennen. – Erster Platz!
Chris Junior holte sich den ersten Platz bei der männlichen Jugend.

Aus Hooksmeer Regatta

Wie erwartet schlich der Wind mit flauschigen 5 Knoten über den See, aber Sonne schien und die Temperaturen machten den Neopren-Anzug überflüssig.

Sonja fuhr als erste Frau durchs Ziel, Niko in der Königsklasse konnte den 3. Platz sichern. Ich wurde mit dem kleinen Segel siebenter (von 30)

Aus Hooksmeer Regatta
Aus Hooksmeer Regatta

Als Soul-Surfer geht es weniger um Sieg, mehr um den Gaudi. Weshalb eine anständige Verkleidung und witzige Manöver sowie Posen Pflicht sind!

Aus Hooksmeer Regatta
Aus Hooksmeer Regatta

Einige können die Zeit zur nächsten Regatta nicht abwarten und andere sind sich sicher, dass die nächste nicht so schön werden kann wie diese.

Aus Hooksmeer Regatta

Die Pokale stehen nun zum verstauben auf dem Regal, die großen Segel sind eingerollt und das Hooksmeer strahlt wieder deine gelassene Idylle aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.