Endlosersommer

Angriff der unsichtbaren Killerquallen

Andi hat sich ne neue Taucherausrüstung besorgt (mit Ventilschnorchel) und da unsere Aufgabe heute darin bestand die Fahrradtour abzufahren und markante Punkte zu erkunden nahmen wir die Gelegenheit war auch die Ausrüstung zu testen.

Waren dann in einer sehr entfernten wunderschönen Bucht, die von einigen Hippies bewohnt wird. Hier gingen Andi und ich schnorcheln. Die Unterwasserwelt war hier mindestens zu schön wie die Landschaft über Wasser. Viel Flora und ne menge Kluften, Höhlen und Felsvorsprünge konnte man betauchen.

Von Sardigna

Plötzlich fühlte ich einen stechenden Schmerz in der rechten Schulter als ich nur so an der Oberfläche trieb. Kiekte um mich, konnte aber nichts Auffälliges entdecken. WTF? Vielleicht eine See-Wespe? Oder doch nur Phantom-Schmerzen? Naja Man ist Mann und tut so als wär nix. Doch kurze Zeit später schreit Andi auf und meint gebissen zu sein. Doch kein Blut, kein Tier, nix zu sehen nur eine pulsierende Narbe auf der Brust. …

Hm! Also doch! Eine bösartige fremdenfeindliche Qualle schien es auf uns abgesehen zu haben. Offensichtlich sind wir dem strategisch geplanten, hinterhältigen Attentat der Mörder-Quallen gerade so und vor allem noch lebend entkommen.

Demnächst wird mehr auf terroristische Meeresbewohner geachtet!
Also seid gewarnt ihr Salata di Mare – Beilagen. Sonst wird mit Klimaerwärmung zurückgeschlagen! Muhahaha

1 Kommentar

  1. Kowa

    hahahahahahah hammer richtig so!!! zeigs den bösen meeresungeheuern!!! is ja ungeheuerlich wa!!! 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.