Endlosersommer

Turns und Törns

Eigentlich wollte ich in meinem nächsten Post über unseren Trip zur Insel La Desirade schreiben, aber dann kam gestern der Trip zur Ilet a Caret dazu, welcher mich einfach umgehauen hat (im doppeltem Sinne). Jetzt muss ich mich kurz fassen, um nicht in einem Seiten umfassendem Roman zu enden. Fakt ist: Tagesausflüge sind einfach der Hammer. Über das Kristall klare Wasser mit einem Schnellboot zu fegen, kann genau so abenteuerlich enden, wie mit der Fähre auf neue Ufer zu treffen.

Auf La Desirade haben wir nur 2 Kites eingepackt (10+12m) welche absolut genügten, um wieder vollgas Spaß zu haben, am Mittag waren wir schon kaputt und hungrig auf Eindrücke von der kleinen Insel. 4 von uns haben sich für „off-the-beaten-track“ entschieden und Quads gemietet. Ich habe mich mit meinen Mädels (Tochter, Frau, Cousine + Freundin) auf das Ungewisse eingelassen und an die Strassenecke gesetzt mit dem Entschluss, das Nächste das uns mitnehmen kann wird gewählt. Die Idee im Kopf war eigentlich Bus oder Taxi, aber es kam wieder mal anders als man sich vorstellt.

gegen den Wind

outa Reef

inna Reef

cool

cool 2

Einem Jungen dem ich um Informationen bat, fragte, wo ich denn hin will. Als ich sagte: „irgendwie ans andere Ende oder einfach nur zum nächsten Strand, Hauptsache wir sehen die Insel.“ Entgegnete er mir: „ich gebe dir mein auto, dann kommst du da hin.“

Anscheinend stand mir wohl der Mund offen oder ich war komplett überrascht, auf jeden Fall habe ich darauf nichts geantwortet und er verschwand einfach um die Ecke. Nach 5 Minuten tauchte er hektisch wieder auf und drückte mir den Schlüssel in die Hand, wobei er noch was sagte von „Luft aufpumpen…“ und „ich hab’s eilig…“. Ich konnte gerade noch fragen, wo ich das Auto abgeben soll, da hörte ich ihm von weiten nur rufen: „Egal, ich finde es schon!“

Das „Auto“ war ein Nissan Micra und sicher DER rollende Blechschreck der Insel. In jedem Augenpaar eines Insulaners konnten wir erst Wiedererkennen und dann Mitleid erkennen.

Nissan Micra

Egal, er war umsonst und wir kamen die 5Km quer über die Insel, auch wenn die Aufhängung knackste und der Innenraum klebte, spielte doch das Radio hervorragend die Mariah Carry CD…

Le Déjeuner

La Familia

Der gestrige Trip zur Insel Caret war eher ein Notgroschen, denn andere Törns waren ausgebucht oder der Preis wurde am Wochenende verdoppelt.

Um es kurz zu fassen:

Boot halb leer, weil einige Gäste nicht auftauchten, dadurch mehr Platz + Essen + Rum.

Mit 400PS über die Wellen hüpfen,

Sightseeing durch die Mangroven,

Schnorchel-Stopp am Wrack,

Kiten auf Ilet a Caret mit anschließendem Downwinder zur Sandbank Ilet La Biche wo ein BBQ im Knietiefen Wasser aufgebaut wurde.

Captain Rumpunch

Und viele tolle Aufnahmen mit der Drohne.

Wrack

BBQ im Wasser

chocolate starfish and the hotdog in salty water

Den Weg zurück habe ich nur zu 50% in Erinnerung. Ich glaube, die Verantwortung über die Bar zu übernehmen, war nicht die beste Idee. 😀

wp_reset_postdata(); ?>

1 Kommentar

  1. Thomas

    3 Kiter auf des Skippers Kühl Kiste
    Yo Ho Ho und ne Buddel voll Rum.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.