Endlosersommer

Karriere (Rück)Schritte

3 harte Jahre Medien-Wirtschaft auf Diplom, über 2 Jahre Berufserfahrung und dann eine Arbeit als Zeltaufbauer und Zimmermann (besser: Fuscher). Ursprünglich bin ich ja angestellt als Surflehrer und Sport-Teamer. Doch bevor ich die eigentliche Arbeit angehen kann. Müssen andere Aufgaben erfolgen. So bestanden die ersten Aufgaben im Camp La Liccia aus Camp-Materialien umlagern, Materialzelte aufbauen, Küchen und Bungalows reparieren (streichen, Boden ausbessern, Dach teeren) Material sichten und einrichten usw.

Von Sardigna

Die Mannschaft besteht aus 3 Leuten: Ich, der Berliner Andreas (Koch) und die Österreicherin Marscha, die als Chef der Crew fungiert. Sie verteilt die Aufgaben und übernimmt das Controlling sowie das Qualitätsmanagement, als Italienisch-Kundige auch die Unternehmenskommunikation.

Sehr interessant ist zu erfahren, auf was man beim Zelt-Errichten so zu achten hat. Ich dachte ich bin in handwerklicher Arbeit ein Ass, doch nicht selten wurde ein Zelt aus diversen Gründen abgerissen und wiederholt aufgebaut. Der Spruch von Marscha: „Ihr macht das so lange bis Ihr es kapiert habt!“ (Mit einem höhnischem Grinsen auf den Lippen.) Meiner Vermutung nach lautet die Ergänzung: „ … bis ihr es kapiert habt, wer hier der BOSS ist!“ Es ist für uns Jungs alles andere als selbstverständlich von einer zierlichen Blondine herumkommandiert zu werden. (Weshalb hin und wieder Meuter-Versuche unternommen werden) 😉

Als Quintessenz kann ich mit gewisser Zufriedenheit behaupten: „Hier lerne ich Sachen die ich selbst in 10 Jahren Hochschul-Studium nie lernen würde!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.