Endlosersommer

Der erste Tag

Dass auf der Uhr „18:00“ steht, ist nur ein kleiner Trost. Denn der Aufregende Flug und das tolle Unterhaltungsangebot an Board haben nur wenig Schlaf ermöglicht. Nach den nötigen Organisationen am Flughafen, stehen nun noch 3 Stunden Autofahrt vor uns.

Zum Glück hielten mich Schlaglöcher und Geschwindigkeitshügel fortwährend wach, so dass ich immer noch rechtzeitig vor auf der Straße laufenden Eseln und Fahrradfahrern bremsen konnte.

Als wir um 0:30 Uhr (4:30 Uhr deutsche Zeit) in Ilha do Guajiru ankommen, ist Frank schon da und begrüßt uns mit kaltem Bier, welches die ungewohnte Hitze und den damit verbundenen unruhigen Schlaf ganz gut entgegenwirkt.

Unterkunft in Zelten

Unterkunft in Zelten


Der erste Tag im Paradies ist traumhaft, die Pousada ist traumhaft, die Lagune 50 Meter vom Bett, ist traumhaft, der Wind mit tollen 25Knoten ist traumhaft und die saftigen Früchte geben dir jedes Mal einen traumhaften Geschmacksorgasmus.

Wir vereinbaren nicht auf die Zeit zu achten und die ersten Tage nichts großes vor zu nehmen, jeder macht zu was er Lust hat. Frank, Simone und ich fahren erstmal in die Stadt und besorgen Snacks und Trinken. Ines und Thomas bauen Bretter zusammen und pumpen auf – Zeit für die ersten Sessions.

Ilha do Guajiru

Ilha do Guajiru


Am Nachmittag will ich mit Simone ein wenig Kitekontrolle trainieren und lass sie (mit mir hinten dran) längs durch die Lagune ziehen. Als ich sie einhändigen Bodydrag probieren lasse, kommen wir über eine Untiefe aus Muscheln wo sich Simone beide Knie aufschneidet. Sofort revanchiert sie sich bei mir und lässt uns mitten auf der Lagune mit einem zerrissenem Kite schwimmen.
P1010572

P1010569
Schnell müssen wir den Schock mit Caipirinha und kühlem Bier ertränken.
Bis spät in die Nacht können wir dann über diverse Sterne und deren Vorkommen philosophieren.

Später muss auch Simone zugeben: Einfach toll hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.