Endlosersommer

18 Tage Sri Lanka

waren für uns noch einmal ein echtes Abenteuer.

Neben Pauschaltourismusbierbauchflair und Touristennap fanden wir traumhafte Strände an denen wir Schildkrötenbabys ins offene Meer frei ließen und große Wellen ritten.

Wir trafen Einheimische, mit denen wir Ausflüge unternahmen, Fische fingen und Palmenschnaps tranken.
Wir sind mit Mopet, Bus und Zug quer durchs Grüne vorbei an Palmen, Berg und Buddha getuckert.

Unser letzter großer Ausflug ging über Colombo in die Berge nach Kandy und durch Teeplantagen hoch zum World’s End, einer Klippe die mit ein paar Wolken darunter aussehen kann wie das Ende von allem. (Ironie: auch das Ende des Kontinents und das Ende des Trips) Wir wanderten bei Vollmond durch die Nacht und schliefen im Wald.

Viele unserer Eindrücke kannst du in unserem Album bewundern:

Von Indien

Unsere Koffer sind wieder mal ratze patze voll mit Souvenirs, Pflanzen und Dreckwäsche. Die Pässe liegen bereit und das online Ticket ist gedruckt.

Heute ist unser letzter Tag. Die Sonne ist gerade untergegangen. Wir haben uns ein Zimmer in unserem Lieblings Lokal besorgt und genießen die flauschigen 30 Grad und das rauschen der Wellen. (Und vielleicht noch 1, 2 Bier)

Morgen wird es in Colombo um 11 „ready vor boarding“ heißen. In Saudi Arabien werden wir in Jeddah umsteigen. Leider hebt der Anschlussflug 14 Stunden später ab, genug Zeit eventuell die Umgebung zu besichtigen. Wenn man diesen Ort bei Google eingibt, entdeckt man dass diese ca. 100km von Mekka entfernt liegt.
Nach Shiva und Buddha würde Allah in unserem spirituellem Trip doch den richtigen Abschluss geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.