Endlosersommer

EndloserWinter

Es ist Zeit, Zeit einzugestehen, dass das Kontinuum der Endlosigkeit irgendwann der Eintönigkeit gesellt und noch mehr Abwechslung in den EndlosenSommer muss. So ist seit ein paar Monden die Idee des EndlosenWinters entsprungen. OK, nicht sehr geistreiche Neufindung, aber den Kaufmännischen und Leidenschaftlichen Gesichtspunkten sehr zugänglich.

So will ich in Zukunft nicht nur Reisen in den Sommer anbieten, sondern auch Reisen in den Winter. Vorzüglich Kitereisen, sprich Snowkiten. (Der Alpin-Sport soll aber auch vertreten werden). Infos Hier

Der erste Schritt ist eine Reise die ich mit meinem alten Freund und Nachfolger der Stationsleitung von Surf-In (Nordseeacademy) Chris Wezel unternommen habe. Chris hatte mich eingeladen, bei seinem Snowkite Camp am Reschensee mit zu helfen. Die Einladung passte mir ganz gut, da ich diesen Winter in Tirol als Skilehrer arbeite (kurzer Weg) und ich gesagte Pläne hege.

Der Reschensee ist ein auf 1500m Höhe gelegener Stausee, der von Dezember bis März komplett zugefroren ist. Ist er im Sommer schon ein bekannter Spot für das Kiten, hat er aber durch das Snowkiten noch mehr an Reputation gewonnen. Noch berühmter wurde er durch den versunkenen Kirchturm, um den wir uns nicht nehmen konnten drumherum zu kiten. Mit mehr als 300 kitebare Tage sind solche Spots in Mitteleuropa nicht oft vertreten.

Das Event geht 5 Tage und 5 Nächte (plus Anreise) und inkludiert Training für jedes Können. Mit bis zu 15 Teilnehmern ist dies eines der größten seiner Art und bietet den Flair wie an einem Surfcamp (Was für einen Surfschulmanager nicht verwunderlich ist.)

Ohne jetzt viel Werbung machen zu wollen, hatten wir jeden Tag tolle Bedingungen die sich auch noch von Mal zu Mal zu verbessern schienen. Die Aussage „Heute war der beste Tag!“ wurde zum Schlagwort eines JEDEN Abends. So endete das Camp mit der Teilnahme am Test-Event „Wild-Lake“ an dem sich die Szene traf, um die neusten Prototypen zu testen und Gespräche mit den Machern und Pros zu führen.

Ich für meinen Part konnte für meine Pläne viel mitnehmen und bin dankbar für die Kontakte die ich geschlossen habe.

Danke Chris und der Snowcademy Crew!

1 Kommentar

  1. Candace

    Danke Rick, mehr davon!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.